Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Roseburgpark

  April bis Oktober 10.00 - 18.00 Uhr,
Einlass bis 17.30 Uhr
 
  November bis März 11.00 - 16.00 Uhr  

Eintrittspreise Roseburgpark

  Erwachsene 3,00 EUR  
  Gruppen ab 15 Personen 2,00 EUR/Pers.  
  Schüler, Studenten, Auszubildende,
Schwerbesch./Sozialpass
1,50 EUR  
  Kinder bis 10 Jahre frei  

Führungen und Gruppenarrangements

  werden gerne nach Absprache angeboten. Für Menschen mit Gehbehinderung ist die Parkanlage nur bedingt bzw. mit Hilfe zugänglich. Bitte wenden Sie sich an die hilfsbereiten Mitarbeiter vor Ort.
Für Kinder bis zu 10 Jahren sind die Führungen kostenfrei.
 

Öffnungszeiten des Cafés:

  März bis Oktober täglich ab 12.00 Uhr  
  November bis Februar Mo.-Do. auf Anfrage ab 10 Personen
Fr.-So. ab 12.00 Uhr
 

Inhaber: Herr Heiko Ellert: 01 76/56 71 53 42
burgcafe-roseburg@gmx.de

„Burgcafè Roseburg”

Im März 2014 eröffnete in den bisherigen aber frisch hergerichteten Räumlichkeiten, mit modernisierter Küche und unter neuer Leitung das Burgcafè.

Es lädt tagtäglich mit einem netten Sortiment an Kuchen & Kaffee sowie kleineren herzhaften Speisen, wie z.B. Soljanka, zum Verweilen - auch auf den Terrassen - ein.

Das Konzept ist herzlichst auf die Gäste ausgerichtet. Besteht zum Beispiel Bedarf den Tag bei einem Glas Rotwein im Park ausklingen zu lassen, so steht dem nichts entgegen – die Gastronomie ist flexibel und bleibt so lang für Sie geöffnet ...

Der Gastraum selbst bietet im behaglichen Ambiente ca. 25 Personen Platz. Für Feierlichkeiten bietet sich ebenfalls der Rittersaal für ca. 25 Gäste an.

Übrigens versteht sich das Roseburg-Cafè mit seinem wechselnden Angebot an Speisen als „klein aber fein”. Die diversen Kuchen sind selbstverständlich durchweg selbst gebacken. Auch Eis wird angeboten. Aber auch herzhafte Hausmannskost finden Sie auf der Speisekarte, wie zum Beispiel: Kesselgulasch / Soljanka / Kartoffelsalat mit Bockwurst / Harzer Schmorwurst / Schnitzel mit Bouletten / kleine Grillhaxe und dazu bitte ein Berliner Kindl – wie es seinerzeit schon der Baumeister höchstpersönlich getrunken hat ...

Der Georgsturm - Übernachtung auf der Roseburg

Seit Juli 2016 steht nun doch wieder eine schöne Übernachtungsmöglichkeit auf der Roseburg zur Verfügung.

Denn ganz am Rande des idyllischen Roseburggeschehens wurde sehr aufwendig und sensibel das Innere des Georgsturms saniert. Es galt, die ursprüngliche historische Substanz mit den modernen Ansprüchen und Komfort einer Ferienwohnung zu verbinden.

Auf den Etagen sind Küche, Bad, Schlafzimmer und Wohnraum integriert und halten so manche bauliche und optische Raffinesse bereit. Zudem hat man in der original belassenen Nische am antiken Schreibtisch von Bernhard Sehring sitzend einen einmaligen Ausblick!

Kontakt / Reservierungen / Gutscheine / Information bitte über den Betreiber des Burg-Cafes oder die Facebook-Seite des Burgcafés.

 

Öffnungszeiten des Restaurants „Zur Vorburg”

(ehemals „Am Burggraben”)

Gaststätte Zur Vorburg

Zwar zur Zeit leider geschlossen, allerdings bieten sich die Räumlichkeiten sehr gut für größere Feierlichkeiten an, wie z.B. Jugendweihe. Bei Bedarf ist hier der Betreiber des Roseburg-Cafes Ihr Ansprechpartner.

An dieser Stelle bietet sich ein Zitat von Bernhard Sehring höchstpersönlich an, welches da lautet:


(Bernhard Sehring zu Paul Blumenreich, um 1875)


(Paul Blumenreich über Bernhard Sehring)

Aus: „Das Theater des Westens” von P. Blumenreich, ca. 1897

Tagescafe und Frühstücksraum

Viele Jahre lagen Café und Pension in einer Hand. Leider konnten zwischen 2007 und 2017 weitestgehend keine Übernachtungsmöglichkeiten mehr angeboten werden.

Gerade deshalb nachfolgend ein Blick in die Räumlichkeiten mit ihrer ehemaligen Ausstattung:

Tagescafe und Frühstücksraum

Blick in den Gastraum, wie er sich bis zum Jahr 2014 präsentierte:

Professorenzimmer

Dieses Gästezimmer trug schon immer den Namen „Professorenzimmer” und verfügt noch über die herrliche originale Einrichtung aus dem Besitz der Sehrings.

Im Vordergrund ein grün befliester Kachelofen nebst dem alten Interieur, bestehend aus mit Roseburg-Wappen verziertem Bett, Nachttisch, beeindruckender Holzvertäfelung und Wandschrank.

Gästezimmer

Zwar konnte die Ausstattung dieses einstigen Pensionszimmers den Charme der vergangenen DDR-Zeiten nicht leugnen, denn die einst liebevoll historische Einrichtung lässt sich bei einem Blick auf das vom Sonnenlicht durchflutete Fenster mit seiner bunten Teilverglasung nur erahnen, findet sich jedoch in vielen kleinen Details, wie der Fensterbank und dem Dekor im Deckenbereich, wieder.

Rosenverzierte Treppe

Die Räumlichkeiten, welche im Zuge der Sanierung künftig einer gänzlich anderen Struktur/Konzept unterliegen werden, erstrecken sich über mehrere Etagen und sind über eine herrliche rosenverzierte Wendeltreppe zu erreichen.