Ein Grab am südlichen Ende der Quer(Putten)allee, unterhalb der Chimären-Terrasse fällt nur wenigen Besuchern auf, weil abgelegen - aber wohl doch so beabsichtigt. So manch einer wird sich gefragt haben, was es mit diesem kleinen Grab mit der schlichten Aufschrift „FALKO” auf sich hat. Wenn man weiß, dass Sehring einen (oder gar mehrere) Hunde besaß, so kann man davon ausgehen, dass dies die letzte Ehre und Ruhestätte für einen seiner treuen vierbeinigen Begleiter ist

Zurück zu
Verträumt - Vergessen - Verschwunden